EIFERSUCHT – ein luxuriöses Gefühl der Bindungssicherheit oder einfach nur ein Zeichen für Unsicherheit?

 

In den Medien lesen wir oft von Eifersuchtsdramen. Die Todesfälle durch Eifersucht dürfen nicht als solche beschreiben werden, wenn die Tatsache des Mordes damit abgeschwächt wird.

Eifersuchtsmorde passieren „Gott sei Dank“ nicht so oft, wie die Eifersucht an sich. Auf jeden Fall kann Eifersucht zu einer enormen Belastung in einer Beziehung führen. Eifersucht, besteht aus mehreren Faktoren wie z.B. Anspruchsdenken, Anspruchsverhalten auf uneingeschränkte Liebe der anderen Person, das Besitzen der anderen Person, Angst vor Verlust der anderen Person und das Objekt bzw. den Grund der Eifersucht, das MOTIV – den Gegenstand der Eifersucht, den oder die Rivalin.

Aus psychodynamischer Sicht, -das ist die Erforschung der bewussten und unbewussten seelischen Vorgänge und Prozesse-, ist eine mit Eifersucht belastete Beziehung immer so etwas wie ein Dreiecksverhältnis. Wobei die Eifersucht sich nicht nur auf Menschen beziehen kann, sondern zum Beispiel auch auf ein Haustier. Partner oder Partnerinnen sind auf die Haustiere eifersüchtig.

Eifersucht resultiert aus den eigenen Ängsten, aus Unsicherheiten die aus möglichen Erfahrungen in der Vergangenheit bestehen. Solche Erfahrungen können Vertrauensbrüche, Personenverlust, Liebesverlust bzw. auch die Verletzung und Negierung von Werten und Haltungen sein. In Bezug auf einen „Rivalen“ ist es oft die Befürchtung, dass man gegenüber dem Rivalen eher schlecht abschneiden würde. Die eifersüchtige Person sieht sich also in diesem, oft nur vermuteten Dreieck, gefährdet.

Eifersucht kann sich auch auf die Arbeit, auf Projekte, auf Hobbies beziehen, alles was von der Aufmerksamkeit des Eifersüchtigen weggeht. Alles was der eifersüchtigen Person die Aufmerksamkeit entzieht.

Oft werde ich gefragt ob Eifersucht so etwas wie Neid ist. Die eifersüchtige Person hat Angst vor Verlust der Liebe. Der Neider will das haben was er sich selber wünscht und was andere besitzen. Beides resultiert aus defizitärem Selbstwert.

Jede auftauchende Eifersucht in einer Beziehung ist für mich wie ein Hotspot. Dieser Hotspot leuchtet einen Punkt in der Beziehung an, scheinbar einen defizitären. Doch bei wem ist das Defizit, bei dem der nicht vertrauen kann oder bei dem der sich tatsächlich so verhält wie der andere vermutet, oder der einfach unschuldig zum Handkuss kommt?

Ein Gewalttäter erzählte mir:
Es fühlt sich an wie ein Virus, schleichend kam es in meinen Körper und verschwand nie wieder. Ich verliebte mich in diese Frau, es war wie wenn ich krank wäre. Es fühlte sich so krank an. Ich kannte das nicht von früher, es war nie so in meinem Leben. Ich war richtig krank und hilflos und ohnmächtig, ich schlug verbal um mich und letztendlich schlug ich auch sie. Angst, Verzweiflung und permanentes Mißtrauen, bestimmten meine ganze Tagesablauf. Meine neue Liebe bestärkte mich, dass sie mich nicht verlassen werde doch etwas in mir blieb immer mißtrauisch. Ich wusste nicht mehr was real oder Erfindung meiner Angst war.

Wann ist Eifersucht krankhaft?

Wenn die Lebensqualität des Partners/Partnerin durch das Eifersuchtsverhalten eingeschränkt wird.

Was tun wenn mein Partner oder meine Partnerin extrem eifersüchtig ist?

Eigentlich hat ja der/die Eifersüchtige das Problem. Das Problem mit sich selber. Die Auswirkung dieser Störung hat letztendlich der Partner.

a.) Keine Anlässe „provozieren“

Jeder Anlass wird zur Eskalation wenn sie mit ihrem extrem eifersüchtigen Partner zusammen bleiben wollen dürfen sie ihm keinen Anlass geben. Wie z.B. flirtendes Verhalten mit anderen.

b.) Lassen Sie sich nicht einschränken

Auf keinen Fall einschränken lassen. Treffen Sie sich weiter mit Freunden, machen Sie ihr Leben so wie sie es sich vorgenommen haben, wenn es ein partnerschaftstaugliches Leben ist. Eine Einschränkung aus Angst vor einem Konflikt ist keinesfalls sinnvoll. Denn wenn Sie ihr Leben dermaßen anpassen, werden sie sehr unzufrieden bzw. unglücklich werden.

c.) Keine Heimlichkeiten:

Versuchen Sie treffen mit Freunden nicht zu verbergen. Sagen Sie es dem Partner oder der Partnerin. Eifersüchtige PartnerInnen werden Sie rasch zu Sherlock Holmes. Mal auf den Plan gebracht werden sie sehr findig in der Nachforschung!

Sagen Sie dem ParterIn wo Sie hingehen und mit wem. Erklären Sie, dass er sich keine Sorgen machen muß. Bestärken Sie den Partner in seiner Sicherheit!

d.) Klartext reden

Sollte die Eifersucht beziehungsbelastend sein, so teilen Sie dem Partner mit, dass sie ihn lieben, aber dass es so nicht geht. Das er mit seinem Verhalten genau das produzieren wird, vor dem er sich fürchtet. Die eifersüchtige Person muß kapieren, dass der Partner nichts falsch macht, sondern dass die Veränderung nur bei ihm passieren kann. Eine Therapie kann helfen. Es ist nicht aussichtslos, eine Therapie kann tatsächlich helfen.

e.) Beziehungsregeln aufstellen

Definieren Sie mit dem Partner ganz klare Verhaltensregeln und halten Sie sich daran. Gerade bei Eifersucht muß es klar sein, was für den anderen OK ist und was nicht. Allerdings sind die Regeln leicht aufgestellt, die Einhaltung ist oft die Herausforderung. Daran halten ist das Wichtigste. Denn das stärkt das Vertrauen. Wenn das mal weg ist, ist es kaum wieder aufzubauen.

Was können Sie gegen Ihre Eifersucht tun?

a.) Sprechen Sie Ihre Ängste an. Und besprechen Sie mit Ihrem Partner gegenseitige Regeln.

b.) Sie haben schon alles angesprochen, Regeln aufgestellt und das Eifersuchtsgefühl geht nicht weg? Sie beginnen bereits wieder zu schnüffeln und zu beobachten? Dann haben Sie ein Thema um dass Sie sich kümmern sollten. Somit ist Kontrolle und Unsicherheit ein Bestandteil ihres Lebens geworden. Egal was der Partner tut, sie werden eifersüchtig sein und kontrollieren wollen. Wenn Sie es alleine nicht schaffen, konsultieren Sie einen Therapeut oder Paartherapeut.

Anzeichen für Eifersucht bei denen es bei Ihnen klingeln sollte:

  • Sie werden grundlos verdächtigt oder angeschuldigt.
  • Sie fühlen sich durch das Verhalten des Partners kontrolliert oder eingeengt
  • Der Partner kontrolliert sie und spielt Sherlock Holmes
  • Ständig sollen Sie irgendwelche Beweise für Ihre Liebe bringen: „Wenn du mich liebst, dann gehst du dort nicht hin“. (Emotionale Erpressung.
  • Sie sind mit ständigen Konfliktsituationen oder Eskalationen konfrontiert

Eifersucht zu überwinden ist nicht einfach! Wenn Sie es selber nicht schaffen, kann ein Therapeut helfen, damit Sie in Zukunft eine entspannte und zufriedene Beziehung leben können.

Patricia Staniek
Profiler, Kriminologin, Consulter

 

Der Artikel ist weitgehend in der männlichen Form geschrieben – im Dienste der leichten Lesbarkeit. Eifersucht bezieht sich gleichermaßen auf beide Geschlechter.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.