HANDLER, LASSER UND HERUMPROBIERER - eine kleine Analyse

 

Neid wird vor allem davon geprägt, weil jemand etwas kann oder erreicht hat, was man selber nicht kann oder hat. Und Neid darf sich der Handler umhängen lassen, denn der Lasser und der Herumprobierer haben meistens nichts worauf man neidisch sein könnte. Was die These bestätigt, das man sich Neid wohl hart erarbeitet. Den meisten Handlern wurde nichts geschenkt. Sie übernehmen Verantwortung, sie raunzen, sudern und jammern nicht, sie geben niemand anderen die Schuld, sind fleißig und arbeiten hart. Sie holen sich Informationen und sie lernen eigenständig. An einem Seminarbeispiel festgemacht: Der Handler lernt immer sehr viel, ganz egal wie schwierig er die Information vermittelt bekommt, er fragt, legt den Schalter in seinem Kopf um und verbindet die Theorie mit seinen konkreten Themenstellungen. Bei Praxisübungen sind die Handler die 1. die aufspringen und ernsthaft zu üben beginnen und wenn noch Zeit überbleibt, üben sie nochmal. Handler sind proaktiv, treffen Entscheidungen und bewegen etwas -vor allem sich selbst. Sie sind tatkräftig, ergreifen Initiative, sind mutig bzw. üben sich in Mut und trauen sich Dinge anzugreifen wo andere zögern würden.

Lasser tun oft so, als würden sie ihr Leben in der Hand haben, manche haben auch diesen Anspruch nicht, sie verhalten sich reaktiv, ihre Sprache ist getragen von „Ja, aber…“, „bei mir funktioniert das so nicht“, man könnte doch…! Sie leben gerne in eingefahren Schienen und sind Konsumtypen. Man erkennt sie an ihrer passiven Art. Alles was sie nicht kennen lassen sie lieber, denn sonst müssten sie die Zone des Bekannten und der Routine verlassen und das wollen sie nicht. Wenn ein Lasser eine neue Aufgabe bekommt, dann wird die mal angeschaut, angeschaut, angeschaut – handeln tritt erst in Kraft wenn sie etwas oder jemand dazu zwingt. Sie sehen vieles als ihr „unveränderbares, untrügliches Schicksal“ und fühlen sich als Opfer der Umwelt…immer – ganz sicher immer – sind die anderen oder etwas anderes schuld. Und die ganz durchschlagenden 100% Lasser sind oft nicht mehr im Geschäftsleben oder als Mitarbeiter zu finden sie sitzen zu Hause und geben sich dem Leben und der Apathie hin.

Herumprobierer. Ich will- aber ich trau mich nicht, scheinen sich die 2 Seelen in der Brust anzuschreien. Sie kämpfen zwischen proaktiv und reaktiv. Sie würden ja gerne. Ja schon! Aber es muss erst richtig für sie aufbereitet werden. Wenn ich das Lernen soll, muss ich das bis ins kleinste Detail vorgekaut bekommen, dann muss man mir das aufzeichnen, aufschreiben, vortanzen, vorsingen, damit ich mich nicht all zu sehr bemühen muss es für mich selber aufzubereiten. Die Mischung aus proaktiv und reaktiv hat oft zur Folge, dass diese Menschen alleine wenig bewältigen oder bewerkstelligen können. Sie holen sich Partner, meistens bzw. im besten Fall Macher. Denn wenn sie sich einen Herumprobierer holen würden, würde das Ganze desaströs enden. Wenn sie sich einen Macher holen, haben sie die Chance auf Erfolg durch Partizipation. Vielfach ist dieser Typus getragen von Harmoniesucht und flüchtet vor Konflikten aber auch Tests und Prüfungen. Praxisübungen in Seminare machen sie nicht gerne, denn da würden die anderen bemerken, dass sie theoretisch zwar einiges Wissen,  es aber praktisch schwer auf die Reihe bekommen. Sie sind immer wieder entschlossen…das meistens schon ihr Leben lang und bis ins hohe Alter!

Herzlichen Gruß, Patricia Staniek
Consulter/Profiler/SBI Intelligence Analyst/Teamperformer/Executivecoach/Kriminologin i.A.
Beraterin für Menschenführung im Bereich Sicherheit/Management/Leadership/HR/Vertrieb/Ausbildnerin für Profiler PScn

Textcopyright: Patricia Staniek

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.