ETHIK UND MORAL IN DER WIRTSCHAFT - ES KANN NUR EINE GEBEN

Die Wirtschaftszeitungen greifen in vielen Artikeln dieses Thema auf. Ethikkommissionen werden gegründet, Ethikprogramme werden als „Managementtool“ implementiert und installiert. Und genau das macht mich sehr argwöhnisch und skeptisch. Kann man Ethik und Moral implementieren und installieren? Was steht dahinter? Ist jede Ethikkommission eine Ethikkommission oder handelt es sich um eine Zusammenrottung von Moralaposteln? Ich war neugierig und habe bei hochrangigen Leadern diese beiden Begriffe nachgefragt und meine Schlüsse gezogen.

 

Ich bin erstaunt wie oft die Begriffe Ethik und Moral „in den selben Topf“ geworfen werden und sie letztendlich als Synonym enden. Von 12 befragten Leadern lieferten mir lediglich 2 hochrangige Personen aus dem Militär eine für mich schlüssige und der praktischen gegenwartlichen Philosophie entsprechende Erklärung dieser beiden Begriffe. Chapeu die Herren – ich ziehe meinen Hut.

Die gegenwärtliche Philosophie sieht diese Begriffe getrennt an, wobei es auch hier einige Gegenströmungen zu bemerken gibt. Die Moral hat ihre Bestandteile aus Regeln, Werten, Normen, Prinzipien oder Dispositionen, welche in Systemen als Maßstab für das Verhalten von vernunfttalentierten Lebewesen angesehen werden. Da sich viele unterschiedliche Normensysteme bilden, denken und erfinden lassen, gibt es natürlich auch viele Moralen.

Die Ethik ist die wissenschaftliche Beschäftigung mit der Moral, die Metaebene, die Reflexionsstufe die über der Moral steht und stehen soll. Sie erhebt nicht den Zeigefinger – sie reflektiert, denkt und überlegt. Moralische Aussagen werden durch die Ethik in Frage gestellt, untersucht und bewertet. Ethik gibt es nur eine, Moralen gibt es unzählige. Ethik ist für mich die Reifestufe, der Überprüfer und Analyst der Moral. Primär ist die Ethik in der Philosophie angesiedelt, teilweise taucht sie aber auch in der Moralpsychologie auf. Gerne bezieht man sich auf Ethos, Logos und Pathos. Um hier beim ein- und überdeutschten Begriff Ethos zu bleiben, hat Ethos nicht die gleiche Bedeutung wie Ethik. Ethos bezeichnet mehr die sittliche Grundlage von Personen und Gruppen, welche die eigene Bildung der Identität und das Selbstverständnis fundieren soll.

Primär lohnt es sich seine Moralen, -die faktischen Verhaltens- und Handlungsmuster- zu hinterfragen und sie somit auf ein ethisches Prinzip zu stellen. Ja, ich weiss, „immer muss sowas selber machen“ ;-)

Herzlichst
Patricia Staniek
Consulter/Profiler/SBI Intelligence Analyst/Teamperformer/Executivecoach
Berater für Menschenführung im Bereich Sicherheit/Management/Leadership/HR/Vertrieb

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.