In der Coronakrise mussten viele Menschen auf Online-Sessions umstellen, die vorher damit gar nichts oder wenig zu tun hatten. Kein Ding für den King! Mit diesen Tipps gelingt es auf professionelle Weise!

1) Sie selbst sind Ihre Visitenkarte, ein gepflegter Auftritt und ein businessorientiertes Outfit, sind online ebenso wichtig. Sie selbst sind ihr Image.

2.) Bevor man ein Schlafzimmer oder Küche sieht bzw. Einblicke hat die zu persönlich sind, lohnt es sich eine Leinwand, Roll up, o.ä. aufzustellen oder wie bei manchen Tools möglich einen dezenten einfärbigen Hintergrund zu wählen.

3.) Störfrei. Kinder, Hunde und Lebenspartner sollten bei Kundengesprächen nicht durch ihr Bild huschen.

4) Virtuelle Meetings sollten auch virtuell und nicht audio sein. Man nimmt auf eine viel persönlichere Weise am Geschehen teil wenn man Face to Face agiert.

5) Vereinbaren Sie sich bei größeren Gruppen Zeichen, z.B. Hand heben wenn jemand etwas sagen möchte, Daumen hoch für Ja, Daumen runter für Nein. Für Feedback kann man auch Emoticons verwenden.

6) Stellen Sie sicher, dass bei Abfragen alle Teilnehmer gehört werden.

7) Agendas, Unterlagen, Links, Videos schicke ich vorher, und wenn zwischendurch etwas anfällt, lässt sich das leicht über Chat oder Teilfunktionen verteilen.

8) Wenn Sie mit Teams arbeiten, halten Sie Kontakt. Machen Sie auch mal kleine Online-Kaffeesessions die den „Teeüchentalk“ ersetzen. Beziehungen aufbauen und halten ist auch online sehr wichtig.

9) Dokumentieren Sie wichtige Ergebnisse mit und versenden Sie diese danach an alle Teilnehmer.

T10:
Arbeiten Sie nach der Pomodori-Technik wenn Sie einen langen Tag am PC im Homeoffice haben. Diese Technik wurde nach einem Kurzzeitwecker in Tomatenform benannt.

5 Schritte, damit Sie sich abends nicht wie Ketchup fühlen:

1. Stellen Sie den Kurzzeitwecker auf 30 Minuten

2. die Aufgabe bearbeiten, bis der Wecker klingelt, als Pomodori-Pause 1 markieren

3. kurze Pause machen (machen 5 Minuten, Bewegen, Luft schnappen….)

4. Nach jeweils 4 pomodori eine längere Pause machen (ca. 15–20 Minuten

Patricia Staniek
Master Profiler, Kriminologe, Unternehmensberater

 

Foto: Wolfgang Bauer

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.